Aus dem Rathaus

Straßenreinigung und Winterdienst


Im gesamten Gemeindegebiet sind die Straßenreinigung sowie der Winterdienst gemäß der Straßenreinigungssatzung auf die Anlieger übertragen. Demnach ist jeder Eigentümer eines Grundstückes verpflichtet, Straßen, Straßenabschnitte und Straßenteile (Gehweg und Abflussrinne) regelmäßig zu reinigen und ordnungsgemäß zu räumen. Diese Verpflichtung gilt sowohl für bebaute als auch für unbebaute Grundstücke.

Die Reinigungspflicht umfasst auch die Entfernung von Überwuchs, Gras, Unkraut, Laub, Schlamm und sonstigem Unrat jeglicher Art. Die zu reinigende Fläche erstreckt sich vom Grundstück aus in der Breite, in der es zu einer oder mehreren Straßen hin liegt, bis zur Mitte der Straße. Bei Eckgrundstücken vergrößert sich die Reinigungsfläche bis zum Schnittpunkt der Straßenmitte. Bei Plätzen ist außer dem Gehweg und der Straßenrinne ein 4 m breiter Streifen vom Gehwegrand in Richtung Fahrbahnmitte zu reinigen.

Bei der Reinigung sind Geräte zu verwenden, welche die Straße bzw. Straßenteile nicht beschädigen. Der Straßenkehricht ist sofort zu beseitigen. Er darf weder Nachbarn zugeführt, noch in Straßensinkkästen, sonstigen Entwässerungsanlagen oder offene Abzuggräben geschüttet werden.

In Bezug auf die Räum- und Streupflichten bei Schnee- und Eisglätte möchten wir auf folgende Besonderheiten hinweisen:

Der geräumte Schnee darf nicht auf die angrenzende Fahrbahn verbracht werden. Dies stellt zum einen eine Ordnungswidrigkeit nach dem Hessischen Straßengesetz dar, zum anderen kann hierdurch der Tatbestand der Straßenverkehrsgefährdung erfüllt werden. Beides kann mit empfindlichen Geldbußen geahndet werden. Bitte lagern Sie den geräumten Schnee entweder auf dem angrenzenden Grundstück oder auf den vorhandenen Schneeresten am Straßenrand.

Richtig Parken bei Schnee und Glätte

Achten Sie darauf, dass abgestellte Fahrzeuge den Räum- und Streufahrzeugen nicht im Weg stehen. Am Straßenrand sollten Fahrzeuge in der Winterzeit nur auf einer Straßenseite geparkt werden. Denn versetzt abgestellte Fahrzeuge können dem Räumdienst seine Arbeit erheblich erschweren bzw. gar unmöglich machen.

Bitte beachten Sie, dass Räum- und Streufahrzeuge aufgrund der Umrüstung mit dem Räumschild nicht mit einem sonstigen LKW zu vergleichen sind. Die durch die Straßenmeisterei Bad König für die Ortsdurchfahrten eingesetzten Räum- und Streufahrzeuge benötigen eine Durchfahrtsbreite von 3,75 Metern!

Die Anlieger der Ortsdurchfahrten in allen Ortsteilen werden gebeten, während der Wintermonate darauf zu achten, dass Fahrzeuge so geparkt werden, dass der Winterdienst der Straßenmeisterei nicht behindert wird und es nicht zu Sachschäden an den dort geparkten Fahrzeugen kommen kann. Dies erlaubt aber nicht das vollständige Parken auf den Gehwegen, vielmehr sollten die Fahrzeuge möglichst auf dem eigenen Grundstück abgestellt werden.

 

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.

Uwe Olt, Bürgermeister